Herzlich Willkommen bei der Flyballmannschaft “the Underdogs”

Wir waren dabei… BO Versuch mit Ansage….

Die Deutsche Flyball Meisterschaft im nahen Extertal wollten wir uns nicht nehmen lassen und sind dort gestartet. Unser Ziel war es zu lernen und Spass zu haben und wir können behaupten das uns das auf ganzer Länge gelungen ist. 

Nachdem unsere Enya verletzungsbedingt nicht starten konnte war es natürlich schwer für uns den Rythmus zu finden, leider hängt noch so viel an unsere erfahrensten Hündin. Aber sollen wir es deshalb nicht wagen nur weil es eine DFM ist? Also sind wir mit Anni (0 !!! Turniere bis zur DFM),  Joey (1 Turnier bis zur DFM), Dhala (1 Turnier bis zur DFM), Maja (2 Turniere bis zur DFM), Liam (Unterstüzung von dem Flughunden) und Maybee (Unterstüzung von FlashFire) in das Turnier gegangen.

Da wir alle unsere Hunde gleichmäßig ins Rennen schicken wollten haben wir uns im Vorfeld Gedanken über die Aufstellungen gemacht – bei relativ langsamen großen Hunden und drei recht schnellen war das nicht einfach. Zudem wussten wir das unsere Joey für seine Größe schnell anfängt aber leider auch sehr schnell viel langsamer wird und das Dhala wahrscheinlich öfters an den Hürden vorbei läuft. Von Anni wussten wir das es eine Rakete ist, aber wie würde sie sich im Turnier verhalten? Bei unserer Maja waren wir sicher das sie das Turnier trotz ihrer geringen Erfahrung sehr gut machen würde und Fehlerfrei laufen würde. Liam und Maybee waren für uns die beiden Alten Hasen…

Am Samstag starteten wir in Division 6 und im ersten Rennen gelang uns nicht wirklich viel, vier Läufe und keine Zeit. Aber unsere Abstimmung passte eben gar nicht, was auch keine große Überraschung war. Egal, für uns war es schon ein Erfolg auf den Platz zu stehen und an der DFM teil zu nehmen. Im zweiten Rennen wurde es dann besser, langsam aber sicher passte die Abstimmung – leider hatten wir noch extrem große Wechsel. Da wir alle Hunde gleichmäßig einsetzen wollten und dies auch getan haben waren wir überrascht das wir trotz unsere großen Wechsel im dritten Rennen mit der dritten Zusammensetzung eine Bestzeit von 21.21 Sek auf dem Papier stehen hatten. 

Mit der Zeit von Samstag sind wir am Sonntag in Division 5 gestartet. Als wir den Gegner sahen haben wir etwas geschmunzelt, wir mussten gegen die Ball-Junkies aus Bad Essen antreten (Da fährt man zu einer Deutschen Meisterschaft und muss gegen das Team antreten was am nächsten zum eigenen Hundeplatz liegt 😉 ). Ball-Junkies – mit welcher Formation starten wir war unser Gedanke. Sollen wir die Formation bringen die am Samstag die beste Zeit gebracht hat? Da wir zum lernen da waren haben wir uns für die Formation entschieden die noch lernt und nicht für die sicherste Formation mit den besten Chancen. Schon vor dem ersten Rennen kamen Gedanken auf im zweiten Rennen unser schnellsten Hunde in die Bahn zu schicken und einen BO zu riskieren.

Im Rennen gegen die Ball Junkies klappte nun endlich der Start von unseren Anfängerhund Joey der am Samstag fast gar nicht geklappt hatte und unsere Dhala hatte zwar Fehler die sie aber wieder ausbügeln konnte. Für uns kam es dann etwas überraschend das wir 2:0 in Führung gingen. Im dritten Lauf waren wir trotz mehrfacher Fehler zwar das schnellere Team aber durch einen Fehler unserer Boxenladerin verloren wir den Lauf – egal, auch wir Menschen lernen. Im Vorfeld wussten wir das unsere Starthund Joey von Lauf zu Lauf abbauen würde, lief er Anfangs noch 5,2 Sekunden waren es nach dem dritten Lauf schon weit über 6 Sekunden. Da er aber den Start sehr gut machte entschieden wir uns in bis zum Ende des Rennen um ihm die Möglichkeit zu geben weitere Turniererfahrung zu sammeln. So kam es wie es kommen und wir verloren das Rennen knapp. 

Unser Team beschloss nach dem Rennen das wir nun mit einer Aufstellung starten die eigentlich zu schnell für die Division war – aber eben noch nie zusammen gelaufen war. Da wir nichts zu verlieren hatten wagten wir es einfach und setzten unsere schnelleren Hunde ein  und wie erwartet liefen wir den ersten BO in der Geschichte der Underdogs. Wir sahen bei einigen Zuschauern und anderen Teams am Rand schon ein grinsen im Gesicht als bekannt wurde wie weit wir die BO-Zeit unterboten hatten. Nach dem BO wechselten wir Dhala wieder ein um ihr zu ermöglichen noch etwas Turnierluft zu schnuppern. Wir verloren das Rennen zwar und waren damit Letzter in der Division aber das ärgert uns nicht.

Wir haben unser Ziel erreicht mit unseren “Zusammengewürfelten Haufen” von 4 Neulingen und 2 Erfahrenen einige passable Rennen abzuliefern und unsere Hund/Mensch Teams konnten etwas dazu lernen. Außerdem haben wir viel Spass mit anderen Teams gehabt.

Bei der nächsten DFM…. äääähhhh DFC 2020 (Deutscher Flyball Cup 2020) werden wir wieder dabei sein.

Wir möchten uns beim Ausrichter die Flughunde und deren Unterstützer Flying Heros und Lipper Hopper für das Turnier bedanken und natürlich bei allen Hauptschiedsrichtern, Linienrichtern und Boxenrichtern. Und natürlich bei allen Sportlern….

Und wie so oft gibt es noch ein besonderes Dankeschön. Das geht an Heike mit Liam von den Flughunden und an Mone mit Maybee von Flashfire. Danke das ihr es gewagt habt mit uns Chaoten das Abenteuer DFM anzugehen und uns unterstützt habt. Weiter ein besonderes Dankeschön an Tine mit Anni die auf der DFM ihr ersten Turnier gelaufen ist und die Sache extrem toll gemacht hat.